Wege ins Studium für studieninteressierte Flüchtlinge

Im Rahmen des Kooperationsprogramms „NRWege ins Studium“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) erhält die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Mittel zur Integration von studieninteressierten Flüchtlingen ins Studium.

Weitere Informationen erhalten Sie hier (PDF).

Schnupperangebote für Flüchtlinge an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg im Sommersemester 2017

Studierwilligen und studierfähigen Flüchtlingen wird die Möglichkeit gegeben, die Studienmöglichkeiten in der Region kennenzulernen und generell Kenntnisse über die Strukturen und Anforderungen eines Studiums an einer deutschen Fachhochschule zu erlangen. Der Angebotskatalog bündelt daher reguläre Veranstaltungen und ehrenamtliche Angebote von Hochschulangehörigen und Studierenden.
Die Kursangebote zum Sommersemester 2017 finden Sie hier (PDF) oder auf der Seite der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Link).

Forum „Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Bonn“ am Dienstag, 28. März 2017 von 17.30 Uhr bis 21 Uhr im Alten Rathaus am Markt.

Das Programm finden Sie hier (PDF).

Bitte melden Sie sich bis zum 23. März 2017 verbindlich an und geben Sie an, an welcher Themenrunde Sie teilnehmen möchten. Bitte füllen Sie dazu den Anmeldevordruck (Word) aus. Nennen Sie dort auch Ihre Anliegen und Wünsche für den Austausch der Ehrenamtlichen im zweiten Teil der Veranstaltung.

Vielen Dank.

Zu dieser Veranstaltung sind insbesondere Ehrenamtliche aus der Flüchtlingshilfe eingeladen. Aber auch Hauptamtliche aus der Flüchtlingsarbeit von Organisationen, Institutionen, Ämtern, Vereinen sind herzlich willkommen!

Diskussionsabend: Asylrecht

Datum: Freitag, 24.03.2017, 18.00 – 20.30 Uhr

Referent: RA Jens Dieckmann, Bonn

Inhalt: Welche Aufenthaltstitel gibt es und was bedeuten sie? Asylberechtigte, Geduldete, Flüchtlinge. Was heißt das? Wie läuft die Anhörung und wer kann/darf dabei sein? Wie/wo kann ein Widerspruch eingelegt werden? Abschiebung, was tun? Diese und ä. Fragen werden an dem Abend diskutiert.

Ort: Quartiersbüro Neu-Tannenbusch (Chemnitzer Weg 3, 53119 Bonn)

Ansprechpartner: Dr. Kenan Engin, E-Mail: engin @ bimev.de

Anmeldung: nicht erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenlos und wird durch einen kleinen Imbiss abgerundet.

Für die Landeseinrichtung suchen wir Menschen, die Zeit und Lust haben, sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit zu engagieren.

Bei der Landeseinrichtung in Sankt Augustin handelt es sich um eine Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE), in der sich die Flüchtlinge einige Monate aufhalten, bis sie endgültig einer Kommune zugewiesen werden oder in ein anderes Land (Italien bzw. Polen) zurückgeführt werden (sog. Dublin-Fälle). Beide Gruppen werden in der ZUE versorgt, betreut und erhalten Hilfestellungen für ihren weiteren Weg.

Folgende Ideensammlung ist natürlich nicht abschließend, es handelt sich lediglich um Anregungen und Impulse für Ihr ehrenamtliches Engagement.

Wobei können Ehrenamtliche helfen?

Kinderbetreuung

Unsere Betreuerin freut sich über Ihre Unterstützung, beispielsweise mit Spiel- und Bastelangeboten oder gerne auch mit Vorlesen und Geschichten erzählen. Ehrenamtliche können sich regelmäßig oder auch nur sporadisch beteiligen, z.B. zum saisonalen Basteln.

Sprachunterricht

Übergreifendes Ziel der Kurse ist es, Flüchtlingen eine erste Orientierung in die deutsche Sprache zu bieten. Sie erlernen Grundbegriffe und sprachliche Wendungen alltäglicher Sachgebiete, die sie in einfachen Sätzen anwenden können. Sie können Ihre Deutschkenntnisse an die Bewohner vermitteln, auch ohne, dass Sie eine pädagogische Ausbildung absolviert haben.

Sportangebote

Sport und Freizeit spielen für Asylsuchende eine große Rolle, um die reichlich vorhandene Zeit sinnvoll zu nutzen. Zusätzlich zu unseren eigenen Angeboten, die auf dem Gelände stattfinden, sind wir auch an Kooperationen mit den örtlichen Sportvereinen interessiert. Ehrenamtliche Unterstützung ist hier sehr willkommen – sei es in Form von Begleitung zum Vereinssport oder eigenem Sport- und Freizeitangebot.

Frauencafé

Die Betreuung des Frauencafés kann durch ehrenamtliche Helferinnen erfolgen. Sie können hier praktische und kreative Elemente wie beispielsweise Tanzen, Stricken, Nähen, etc. anbieten.

Kunst- und Kulturangebote

Es wäre schön, wenn wir mit Ihrer freiwilligen Unterstützung auf dem Gelände der Einrichtung regelmäßige Angebote installieren könnten, wie Musikabende, Disco, Konzerte, Filmvorführungen, Spieleabende.

Die Bewohner der Einrichtungen freuen sich, wenn Sie Ihre Fähigkeiten und ihre Zeit mit Ihnen teilen.

Kontakt:

Bärbel Vomland, Koordinatorin

Mobil: 0159 04385604, E-Mail: vomland[at]eu-homecare.com

Weitere Informationen finden Sie hier auf der Homepage der Stadt.

Syrischer Nachmittag in Mülldorf

Wo: „Tafel“, Pfarrweg 9

Wann: 25.3.17 von 14.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen unter Neue-Nachbarn@katholisch-sankt-augustin.

Begegnungsnachmittag in Menden

Wo: „Alte Burg“, Kirchstrasse 24

Wann: 19.2.17 von 14.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen unter Neue-Nachbarn@katholisch-sankt-augustin.de

Angebot der Kölner Philharmonie zum gemeinsamen Besuch mit Flüchtlingsfamilien

Mehr Informationen dazu können Sie dem Flyer Willkommensangebot_Koelner_Philharmonie_III_Feb_Maerz (PDF) entnehmen.

Kostenloses Angebot: Englisch für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Im kommenden Semester bietet die VHS Rhein-Sieg Englisch-Workshops speziell für ehrenamtlich Tätige in der Flüchtlingshilfe an. Hier wird leicht eingerostetes Englisch wieder aufgefrischt. So fällt es leichter, über den anstehenden Arztbesuch zu sprechen, Hilfestellungen im Ausländeramt zu geben oder Fahrpläne zu erläutern. Es gibt Angebote in Eitorf, Seelscheid, Sankt Augustin und Siegburg. Diese Kurse sind kostenfrei. Nähere Informationen zu Inhalt und Anmeldemodalitäten finden Sie hier im Flyer.

 

Es ist soweit!

Hallo an alle, die sich im „Team Schützenweg“ engagiert haben oder künftig engagieren möchten!

Die neuen Häuser sind fertig gestellt und seit Mitte Dezember teilweise bezogen. Aufgrund der verzögerten Baufertigtstellung sind die Häuser nun gar nicht mehr Landesunterkunft geworden, sondern sind nun direkt „ganz normale“ kommunale Flüchtlingsunterkünfte, in die solche Flüchtlingen einziehen, die in Sankt Augustin (bis zum Ende ihres Asylverfahrens oder besten Falls ja darüber hinaus) verbleiben werden.

Daher stellt sich nun an uns alle die Frage, ob wir als „Team Schützenweg“ wieder aktiv werden? Und wenn ja, in welcher Form und mit welchem Schwerpunkt im Engagement? Wer von Euch wäre wieder mit dabei? Wer mag mit überlegen, wie wir die dort lebenden Menschen unterstützen und ihre Integration befördern können?

Vier Häuser werden belegt. Das fünfte Haus wird ein „Gemeinschaftshaus“. (Es ist allerdings noch nicht fertig.) Hier ist noch vieles relativ offen und hier könnten wir auch durchaus mitreden, überlegen, gestalten…

  • In diesem Haus könnte auch das „Team Schützenweg“ einen eigenen Raum haben, wenn wir uns denn wieder zusammenfinden und einen solchen brauchen könnten.
  • Hier könnte auch was für die Kinder, die noch nicht in Kita oder Schule gehen, angeboten werden oder Hausaufgabenhilfe…
  • Platz für Deutschförderung wäre hier natürlich auch.
  • Eine Idee, die ebenfalls im Raum steht, besteht darin mit einigen Flüchtlingen zusammen eine Art „Kaffee mit Begegnungsmöglichkeit“ ins Leben zu rufen. Ein oder zweimal im Monat die Möglichkeit für Bewohner, Ehemalige (Turnhallenbewohner 😉 ), Einheimische, potentielle Paten oder andere Interessierte sich zu treffen, kennen zu lernen, Ideenn zu entwickeln.

Raumtechnisch wäre hier jetzt vieles möglich. Allerdings können diese natürlich nur „zum Leben erweckt werden“, wenn wieder viele mitmachen würden…

Daher möchten wir Euch gerne einladen zu einem Treffen am 20. Januar um 19.00 Uhr im kleinen Saal im Untergeschoss des Pfarrzentrums St. Martinus (Friedhofstraße 1, Niederpleis).

Das Treffen kann nun dank eines Raumtausches mit dem Orchester doch im oberen Saal stattfinden! Dieser ist barrierefrei erreichbar. Und deutlich größer, ihr könnt ruhig noch mehr Interessierte und Freunde mitbringen 😉

Ein paar Infos zu den neuen Häusern, soweit uns bekannt:

  • Bei der Belegung wird auf eine Durchmischung von Nationalitäten und Familien/Einzelnen geachtet.
  • Es ziehen Leute aus dem ganzen Stadtebiet hierher. Es entstehen auch Kettenreaktionen, weil z.B. manche aus Menden in die freiwerdenden Räume am Kloster ziehen…
  • Die Zimmer sind relativ groß, hell und werden in der Regel mit 2 (maximal 3) Leuten belegt. Dusche und WC sind für alle am Flur.
  • Die Küche liegt jeweils im Erdgeschoss. Hier gibt es jeweils 3 Herde und 4 große Kühlschränke. Ein Esszimmer ist gegenüberliegend.
  • Die obere Etage ist leider nur über eine Außentreppe zu erreichen.

Bitte gebt uns doch gerne per Email schonmal eine grobe Rückmeldung, ob Ihr Euch vorstellen könntet, Euch in der neuen Unterkunft (wieder) mit zu engagieren (evtl. auch in welchem Bereich). Das würde uns helfen, schonmal so ein ungefähres Gespür zu entwickeln, ob es gelingt, das „Team Schützenweg“ wieder aufleben zu lassen und wenn ja, in welche Richtung es gehen könnte.

Ganz besonders würden wir uns natürlich freuen, wenn viele von Euch Zeit und Lust hätten, mit uns gemeinsam zu planen und Ideen zu entwickeln. Und auch hier wären wir natürlich für eine kurze Rückmeldung dankbar, ob Ihr zu dem Treffen am 20. Januar kommen könnt.

Mit den besten Wünschen zum neuen Jahr:

Michael Georgi, Reinhard Polewski, Jürgen Schäfer, Sonja und Marcus Tannebaum, Erna Witter

team-schuetzenweg@sanktaugustinhilftfluechtlingen.de