Fahrerlaubnis in Deutschland und Lehrgang „Menschen in Arbeit“

1.)  Fahrerlaubnis in Deutschland ,In den letzten Jahren sind viele Menschen aus dem Ausland nach Deutschland gekommen. Etliche haben bereits in ihrem Herkunftsland einen Führerschein erworben und möchten auch in Deutschland ein Auto fahren.

Auch wenn diese Menschen zum Teil schon sehr lange einen Führerschein haben, kann es sein, dass dieser hier nicht mehr gültig ist. Das Fahren ohne Führerschein, Fahrerlaubnis und ohne Versicherungsschutz sind Straftaten, die auch mit Gefängnis bestraft werden können.
Außerdem können bei Straftaten Asylverfahren negativ beeinflusst und Einbürgerungen verweigert werden. Um so etwas zu vermeiden, hat das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Sieg-Kreises zusammen mit dem Straßenverkehrsamt diese Broschüre erstellt.

Demnächst werden neben der deutschen Ausgabe auch Übersetzungen in Arabisch, Englisch, Französisch, Persisch und Türkisch vorliegen. Die Broschüre ist hier (PDF) downloadbar.

2.)  Für Arbeitslose, Arbeitssuchende mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge aller Altersstufen mit Deutsch als Fremdsprache

Die Teilnehmenden dieses Lehrgangs werden mit Deutsch als Fremdsprache durch Schulung und intensives Coaching bei der Stellensuche unterstützt und zugleich in ihren beruflichen Sprachkompetenzen gefördert. Erfahrene Lehrkräfte/Jobcoachs begleiten professionell auf dem Weg in die wirtschaftliche Eigenständigkeit. Im Rahmen der Schulungsphasen unterstützen sie bei Bewerbungsaktivitäten sowie der Herstellung von Kontakten zu potentiellen Arbeitgebern. Bei der betrieblichen Erprobung besteht die Chance, gute Einblicke in die betrieblichen Abläufe zu erhalten und sich zudem als potentielle/n Mitarbeiterin oder Mitarbeiter zu präsentieren – siehe hier (PDF)-.