1. Dringend gesucht

(hier erscheinen Gesuche der vergangenen vier Wochen)

  • Hausaufgabennachhilfe für Grundschülerin mit geringen Deutschkenntnissen NEU
  • Kinderfahrräder für zwei achtjährige Kinder (ein Mädchen, ein Junge) 
  • Doppelkinderwagen für ein- und ein zweijähriges Kind
  • Übersetzer für die ZUE gesucht
  • Wohnungen gesucht

Details unter Aktuell dringend gesucht.

 

Hervorgehobener Beitrag

Zirkusfest am Schützenweg

(bitte auf das Bild klicken für eine größere Darstellung)

Flüchtlingsrat unterstützt Arbeit des Ehrenamts für Flüchtlinge in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW möchte u.a. die Arbeit des Ehrenamts für Flüchtlinge in NRW unterstützen. Dies tun wir vor allem durch Information, Seminare und Vernetzung.
Wenn Interesse besteht, finden Sie unser Schulungsangebot unter folgendem Link: Schulungsangebot. Die Schulungen sind für die Teilnehmenden kostenlos.
Unter folgendem Link können sich Interessierte zudem zu unserem Newsletter für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit anmelden: Ehrenamts News
Dieser informiert über aktuelle Entwicklungen in der Flüchtlingspolitik, neuste Materialien und praktische Tipps fürs Ehrenamt sowie Fortbildungs- und Veranstaltungshinweise für Ehrenamtliche.

„Hilfen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, SGB II, III oder XII – wer bekommt wann was?“

Montag, 19.02.2018, 18 Uhr
„Hilfen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, SGB II, III oder XII – wer bekommt wann was?“

Sozialleistungen für Geflüchtete
Referentin: Saloua Mohammed, Migrationsberatung für Erwachsene, Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.

Veranstaltungsort: Stadthaus,  Berliner Platz 2, Sitzungsraum 1

Der Anspruch von Geflüchteten auf Sozialleistungen ist abhängig von ihrem Aufenthaltsstatus. Doch auch nach der Anerkennung variieren die Leistungen. Richtig kompliziert wird es, wenn es um die Anrechnung von Sozialleistungen neben dem Verdienst geht. Wie viel bleibt dann für die Geflüchtete/den Geflüchteten noch übrig?

Nach einem Impuls besteht Gelegenheit für Fragen und Anliegen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Veranstaltung wendet sich an Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe, Migrations- und Integrationsarbeit, aber auch an sonstige Interessierte. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich. ‎

 

Fahrerlaubnis in Deutschland und Lehrgang „Menschen in Arbeit“

1.)  Fahrerlaubnis in Deutschland ,In den letzten Jahren sind viele Menschen aus dem Ausland nach Deutschland gekommen. Etliche haben bereits in ihrem Herkunftsland einen Führerschein erworben und möchten auch in Deutschland ein Auto fahren.

Auch wenn diese Menschen zum Teil schon sehr lange einen Führerschein haben, kann es sein, dass dieser hier nicht mehr gültig ist. Das Fahren ohne Führerschein, Fahrerlaubnis und ohne Versicherungsschutz sind Straftaten, die auch mit Gefängnis bestraft werden können.
Außerdem können bei Straftaten Asylverfahren negativ beeinflusst und Einbürgerungen verweigert werden. Um so etwas zu vermeiden, hat das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Sieg-Kreises zusammen mit dem Straßenverkehrsamt diese Broschüre erstellt.

Demnächst werden neben der deutschen Ausgabe auch Übersetzungen in Arabisch, Englisch, Französisch, Persisch und Türkisch vorliegen. Die Broschüre ist hier (PDF) downloadbar.

2.)  Für Arbeitslose, Arbeitssuchende mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge aller Altersstufen mit Deutsch als Fremdsprache

Die Teilnehmenden dieses Lehrgangs werden mit Deutsch als Fremdsprache durch Schulung und intensives Coaching bei der Stellensuche unterstützt und zugleich in ihren beruflichen Sprachkompetenzen gefördert. Erfahrene Lehrkräfte/Jobcoachs begleiten professionell auf dem Weg in die wirtschaftliche Eigenständigkeit. Im Rahmen der Schulungsphasen unterstützen sie bei Bewerbungsaktivitäten sowie der Herstellung von Kontakten zu potentiellen Arbeitgebern. Bei der betrieblichen Erprobung besteht die Chance, gute Einblicke in die betrieblichen Abläufe zu erhalten und sich zudem als potentielle/n Mitarbeiterin oder Mitarbeiter zu präsentieren – siehe hier (PDF)-.

Verschiedene Angebote: Alphabetisierung, Azubi-Speeddating, Qualifizierungsreihe und Museumsführung

Einstieg Deutsch für Menschen, die noch nicht alphabetisiert sind (inkl. Kinderbetreuung)

Mittwoch, 14.02.2018 09:00

Beginn: Beginn: 14.02.2018 – 26.06.2018, Mo – Fr, 09:00-13:15 Uhr

Zielgruppe
Das Lernangebot richtet sich an Geflüchtete ab 16 Jahren, die noch keinen Platz in einem Integrationskurs haben. Es sollen sowohl Geflüchtete aus Ländern mit guter als auch mit unklarer Bleibeperspektive angesprochen werden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Aufenthaltsstatus spielt bei der Auswahl keine Rolle. Geflüchtete aus sogenannten sicheren Herkunftsländern können nicht teilnehmen.

Dauer und Inhalt
Das Lernangebot dauert je nach Zielgruppe 10-15 Wochen und findet an vier bis fünf Tagen pro Woche statt. Es verknüpft klassischen Deutschunterricht mit begleitetem Online-Lernen. Zur Verfügung stehen dafür das Lernportal „ich-will-deutsch-lernen.de“ (www.iwdl.de) und die Sprachlern-App „Einstieg Deutsch“.

Unterrichtsort
Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe, Fraunhoferstraße 1, Bonn
Fußläufig erreichbar ab Straßenbahnhaltestelle Robert-Kirchhoff-Straße (Linie 18 und 68) und ab Straßenbahnhaltestelle Tannenbusch Süd (Linie 16 und 63).

Informationen und Anmeldungen
Bitte geben Sie diese Informationen alle weiter, die mit geflüchteten Menschen arbeiten oder sie unterstützen. Sofern Sie selbst Pate oder Betreuer eines potenziellen Teilnehmers sind, bitten wir Sie darum, ihm/ ihr bei der Anmeldung behilflich zu sein.
Sie können potenzielle Teilnehmer gerne schon jetzt für einen ersten Sprachtest bei uns anmelden: Tel. 0228 – 9654540 oder info@bv-pg.de.

Azubi-Speeddating: Zehn Minuten können dein Leben verändern

Mittwoch, 21.02.2018 14:00 bis Mittwoch, 21.02.2018 18:00

Für Jugendliche

Dort haben Jugendliche dort die Möglichkeit sich Unternehmen vorzustellen, die noch freie Ausbildungsplätze zu vergeben haben.

Damit diese kurzen Vorstellungsgespräche von Erfolg gekrönt sind, benötigen die Schülerinnen und Schüler natürlich aussagekräftige Bewerbungsmappen und einen roten Faden für Ihr Vorstellungsgespräch. Hierzu bietet die KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg jungen Migrantinnen und Migranten, die im Sommer 2018 eine Ausbildung beginnen möchten, die Möglichkeit eines vorherigen Bewerbungscoachings.

Weitere Informationen, Voraussetzung und die Rückmeldefrist können Sie der angehängten Einladung entnehmen.

Qualifizierungsreihe: Ehrenamtliche Hilfe und Flüchtlingshilfe

Dienstag, 27.02.2018 18:30 bis Dienstag, 27.02.2018 21:00

Angebot der Qualifizierungsreihe: Grenzen des Helfens – Selbstfürsorge im Ehrenamt

Veranstaltungsinhalt: Für andere da sein, Menschen unterstützen – Ehrenamt ist keine Einbahnstraße.
Veranstaltungstag und -dauer: 27.02.2018, 18:30 – 21:00 Uhr
Zielgruppe: Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer
Veranstaltungsort: Katholisches Pfarrheim St. Evergislus, Haasbachstraße 2, 53332 Bornheim-Brenig
Weitere Informationen: Herr Matthias Bergmann, Tel.02241 – 120 93006 oder hier
Anmeldung: Katholisches Bildungswerk Rhein-Sieg-Kreis, Kasernenstraße 60, 53111 Bonn

Führungen in arabischer und persischer Sprache

Die Bundeskunsthalle in Bonn bietet frei buchbare Führungen in diesen Sprachen an. Durch die speziell entwickelten Führungs- und Veranstaltungsangebote können Geflüchtete nicht nur die aktuellen Ausstellungen kennenlernen, sondern auch kostenfrei teilnehmen.

Dazu schreibt die Bundeskunsthalle auf ihrer Internetpräsenz: “Die Bundeskunsthalle ist ein Ort der Begegnung und bietet Möglichkeiten, soziale Kontakte zu knüpfen. Migrant/(-inn)en und Geflüchtete können bei uns das kulturelle Erbe Europas, der Welt aber auch den aktuellen Kunstbetrieb im Rahmen von Ausstellungen kennenlernen. Im Gegenzug freuen wir uns, wenn sie ihre Erfahrungen und kulturellen Hintergründe in den Ausstellungsalltag mit einbringen.“

Umfrage: Bitte mitmachen und weitergeben

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Mitgliedschaft im Verein, der Austausch mit Ortsansässigen und die Übernahme verantwortungsvoller Aufgaben sind für geflüchtete Menschen der Schlüssel zur Integration. Im Auftrag der Hessischen Staatskanzlei untersuchen wir, welche Erfahrungen Geflüchtete mit ehrenamtlichem Engagement bereits gemacht haben und wie sich dies in Deutschland fördern lässt.

Deshalb bitten wir Sie, diese Umfrage geflüchteten Menschen oder Personen, die mit ihnen in Kontakt stehen, bekannt zu machen. Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer, Integrationslotsen, Sprachlehrer oder andere Multiplikatoren könnten Geflüchtete zum Beispiel darin unterstützen, den Fragebogen auszufüllen, falls ein Bedarf besteht. Dies bietet zugleich eine Gelegenheit, die Vorteile, die sich aus einem Engagement ergeben, zu besprechen.

Bitte verteilen Sie die folgenden Links zur Umfrage, wenn möglich, auch in WhatsApp Gruppen und in den sozialen Medien:

Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2018 zur Verfügung stehen. Falls Sie eine Benachrichtigung zur Veröffentlichung wünschen, senden Sie bitte eine kurze Email an: stiehr@isis-sozialforschung.de.

Für Ihre Unterstützung herzlichen Dank im Voraus!

Ihr Team bei ISIS-Sozialforschung

 

ISIS GmbH – Sozialforschung, Sozialplanung, Politikberatung
Geschäftsführerin: Dr. Karin Stiehr
Kasseler Straße 1a
60486 Frankfurt am Main
www.isis-sozialforschung.de
HR Frankfurt am Main B98947

Angebote aktualisiert

Alle aktuellen Angebote nach Stadtteilen gegliedert finden Sie hier.

Das Team von www.sanktaugustinhilftfluechtlingen.de wünscht Ihnen und Ihren Familien schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2018!

Verbraucherberatung für Geflüchtete | 23.11.2017 | Troisdorf

(für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken)

Begegnungsfest Samstag | 2. Dezember 2017 14.00 – 17.00 Uhr | Pfarrweg 2 StA-Mülldorf

(für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken)

Wege ins Studium Studienvorbereitung für geflüchtete Menschen

Bachelor- und Master-Studiengänge der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) in den Fachbereichen:

• Angewandte Naturwissenschaften

• Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus

• Informatik

• Sozialversicherung

• Wirtschaftswissenschaften

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer Wege ins Studium Geflüchtete.